Mimx - Wie das Leben so Spielt

 Teil 1:   Wir vernichten keine Probleme, wir ändern sie nur

Hallo zusammen, mein Name ist Biggs. Einige, wie zum Beispiel meine Lehrer oder meine Eltern, nennen mich aber auch Biggy – was ja eigentlich auch mein richtiger Name ist. Ich hasse ihn. Also: Ich heiße Biggs. Biggs Rachels. Und ich schreibe diese Geschichte um mein Leben mit anderen zu teilen. Alles was ihr hier lesen könnt, wirklich alles (!) entspricht der Wahrheit (*). Versprochen!
(*) Ausgenommen Namensänderungen und kleine Schwindeleien.

Ihr kennt diese * ? Gott, wie ich sie hasse. Es gibt nichts schlimmeres.
„Angebot: Wir schließen das Internet völlig kostenlos bei ihnen an (*).

(*) einmalig 14,99 zu bezahlen.“

Ist doch eigentlich eine Frechheit oder nicht?

Na gut. Also wieder zurück zu mir. Der Hauptperson dieses Dramas.
Mein größtes Hobby ist Probleme zu lösen. Leider nie meine Eigenen.
Die Liste meiner Problemchen wird immer länger und länger.

* Biggs ist Internetsüchtig
* Internet funktioniert nicht
* Ihre Eltern halten ihr vor dem falschen Einfluss ausgesetzt zu sein
* Dieser Falsche Einfluss ist Biggs‘ Tante Cora.
* Sie ist in einen 6 Jahre älteren Kellner verknallt
* Er kennt sie nicht mal
* Sie sitzt jeden (!) Tag in seiner Bar
*Gestern hat sie einen Kennen gelernt der 10 Jahre älter ist
*Biggs hat sich in ihn verliebt
* Er gehört zu einer Familie über die viel schlechtes gesprochen wird
* Biggs ist drauf und dran sich diesen Kerl zu schnappen
* Biggs Ferien sind bald vorbei, und sie kann dann nicht mehr jeden Tag in die Bar gehen…

Ihr versteht mich oder?

Na gut. Ich bin wirklich Internetsüchtig. Und ich glaube unser Anschluss mag uns nicht. Alle 2 Wochen geht das verdammte Internet nicht für 1-2 Tage. Unglaublich. Ich verzweifle in diesen Tagen immer.
Also. Was macht eine Biggs wenn ihr Internet nicht geht? Sie beschwert sich über ihr Gewicht (Ich wiege bei einer Größe von 1,69 unglaubliche 56Kilo) – bis vor 4 Wochen waren es noch 52 (Verdammte Ferien) – oder sie fängt an Geschichten zu schreiben.
Jetzt sitze ich also hier. 56 Kilo, leibhaftige Biggs Rachel. Und denke über den gestrigen Tag und heute nach.
Gestern war mein bester Freunde Tag. Mit meinem besten Freund und meiner besten Freundin. Also wir waren in dieser Bar. Eigentlich gehe ich nur dahin um meinen Schwarm, den Kellner Fabian, zu sehen. Gut, seit 3 Tagen weiß ich, dass er eine Freundin hat und bin - glaube ich - seit dem depressiver als zuvor.
Also waren wir in dieser Bar und der Kellner hatte natürlich keinen Dienst. Auch egal. Mein bester Freund Jason und meine beste Freundin Hanna (Nicht zu verwechseln mit meiner „Besten“ – Jean) waren ja da und wir unterhielten uns prächtig.
Dann kam er in die Bar. Ich hab ihn natürlich schon öfters gesehen. Ist ja mein Stammlokal, da kennt man eben Leute die öfters in diese Bar kommen… Na er kam. Sah mich an. Ich sah ihn an – PENG.
Ich wusste sofort – mit diesem Kerl, haben meine Eltern endlich was um sich aufzuregen.
Also damit ihr’s wisst: Biggs Rachels hat es noch nie richtig erwischt.
Ich bevorzuge offene Beziehungen, und wenn mein Freund sich aufregt, wenn ich irgendwas ohne ihn mache, dann mache ich schluss.
So einfach geht das bei mir. Ich meine ich lüge ja nicht wenn ich ihnen sage, dass ich sie liebe. Aber LIEBE ist für Biggs relativ. Sie kommt und geht. Ich habe noch nie wegen einem Kerl geheult und – soweit ich geplant habe – werde ich das auch nie.

War doch bei meinem Ex-Freund das Selbe. Er hat sich beschwert, dass ich beim Theater mit einem rumgeknutscht habe (Anweisung des Regisseurs! Also so eine billige Schlampe bin ich jetzt nun wirklich nicht).  Und ich habe geantwortet ( per SMS. Hart aber herzlich) „Schatz, wir sind jetzt 3 Wochen zusammen. Wenn du jetzt schon  rumzickst, möchte ich nicht wissen wie du austickst wenn ich mich bei der nächsten Party so aufführ wie an meinem Geburtstag.“ Irgendwann so nach 5 Minuten kam dann zurück: „ Schatzilein, es ist mir doch total egal ob du nach 5 Spritzern eine Straßenlaterne umarmst und schreist ´das ist jetzt mein neuer Freund! ´ Warum sollte ich da austicken?“ Ich sah entsetzt auf das Hand und dachte nach. Dann Tippte ich ein paar weitere Zeilen:
„Schätzchen, ich meinte den anderen Geburtstag. An dem Tag an dem ich gar nicht Geburtstag hatte. Als ich mit dem Schweizer im Bett landete, obwohl ich einen Freund hatte.“  Er schrieb zurück: „Ach was das stimmt ja gar nicht.“ Ich lachte. Es stimmte auch nicht. Na gut, dass ich mit dem Schweizer was hatte stimmt schon – aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfalls schrieb ich dann zurück „Schatz es tut mir leid – ich kann so nicht mit dir zusammen sein. Ich brauche meinen Freiraum.“ Ich lächelte und legte mich wieder zurück auf mein Handtuch. Ich war damals nämlich im Schwimmbad mit Hanna.
Für mich war die Beziehung zu Ende. Aber ich rechnete mit 100 SMS und Anrufen mit dem Inhalt: „Warum? Weshalb? Wieso?“. Stadtdessen schrieb das Arschloch bloß „OK“.
So behandelt man also seine Freundin, nach 3 Wochen? Meldet sich nicht mehr?! Kein einziges Mal.

Manchmal, nach solchen Situationen, frage ich mich insgeheim wirklich, ob Biggs Rachels wirklich einmal glücklich wird.
Soll nicht heißen ich fühle mich als Single unwohl. Ich kann tun und lassen was ich will. Ich brauche das. Mit heißen Kerlen Augen-ping-pong zu spielen und von ihnen auf etwas eingeladen zu werden.
Mir ihre blöden Anmachsprüche anzuhören. Das ist das wahre Leben.
Trotzdem, habe ich das Gefühl als einsame Jungfrau in das Reich der Toten hinabzusteigen.
Und um das zu ändern, habe ich Gestern beschlossen A) meinem Schweizer eine SMS zu schreiben und B) mir diesen Kerl aus der Bar gestern zu schnappen.
A)     Lief gut, habe also ein Date in einem Jahr! Muss nur schauen, dass ich nächsten Sommer a) keinen Freund habe oder b) ihn Zuhause lassen.
B)      Im Anfangsstadium. Schaute mich recht irritiert an als mich mein bester nach Hause brachte. Wir verließen das Lokal zusammen. Ich sah ihn mit einem Blick an, den jeder Mann deuten kann und er sah mich an, man konnte richtig sehen wie er sich freute. Dann sah er Jason  - sah mich verwirrt an und nippte dann weiter an seinem Bier.
Warum glauben auch immer alle Kerle sofort, dass wenn ich mit einem Freund ausgehe es gleich MEIN Freund wäre?

Ich meine - Jason und ich kennen uns seit 2 Jahren. Ich weiß gar nicht mehr wie wir uns genau kennen gelernt haben. Er ist wirklich mein bester Freund, er weiß einfach alles von mir und baut mich auch immer gut auf, aber ganz ehrlich könnte ich nie was mit dem Kerl anfangen... Da würde ich mich aufhängen. Er ist manchmal echt hart..

Jedenfalls egal wo wir hin gehen, alle glauben sofort wir wären ein Paar. Ist, irgendwie, hinderlich bei der Suche sich einen Typen aufzureisen.

2 Kommentare 21.8.09 15:20, kommentieren

Werbung


Mimx - Wie das Leben so Spielt T2

Teil 2:   Männer = Unglück ?!

Immer wenn ich mit Jason unterwegs bin, trauen sich die Kerle mich einfach nicht anzusprechen. Bei meinen Eltern ist ihnen das egal. Aber nicht bei Jason. Da kommt nicht mal ihr Lieblings-Anmach-Spruch hin.
Egal wo ich nämlich hinkomme und mich ein Kerl ansprechen will sagt er „Na, wie geht’s deinem Freund?“  Ich hasse diesen Spruch. Nein falsch. Ich hasste ihn. Denn seit letzter Woche ist er der Grund für meine neue Lachnummer.

Kam doch letztes Wochenende tatsächlich ein Typ zu mir und fragte mich „Wie geht’s dem Freund?“. Er wäre wirklich kein schlechter Fang gewesen deshalb lautete meine Antwort auch „Ich habe keinen Freund – leider“. Ich versuchte es mit meiner Schüchternheits-Masche und sah schüchtern in mein Glas Jim-Beam-Cola als ich das sagte. Er nickte daraufhin, stand auf und ging...
Ich sah meine Freundin perplex an. Diese konnte sich vor lauter Lachen gar nicht mehr halten. Damit war der Abend dann für mich wohl gelaufen ich schnappte mir meine Freundinnen und wir suchten so lange nach einem Kerl, der uns Heim fuhr, bis wir endlich in einem Sportcabrio auf den Rücksitzen saßen.

Kennt ihr diese Notsitze? Bei denen man sich vorkommt, als wäre man viel zu groß für das Auto? Also saßen meine Freundin Caro und ich auf den Rücksitzen zusammengepfercht, während Jacky vorne mit ihrem neuen Lover rumknutschte.

Als sie endlich voneinander abließen und der Kerl uns nach Hause fuhr, glaubten wir beide, wir überleben den Abend nicht mehr. Jede Kurve, rammte uns gegen die harten Seitenwände, die Unebenheiten der Straße hoben das Cabrio immer an und wir zwei stoßen entweder an der Rückwand oder am Dach an.
Irgendwann sahen wir beide dann tatsächlich unsere Häuser und krochen aus dem viel zu engem Auto.
„Aber wir dürfen uns ja nicht beschweren“, sagte ich grummelnd, „immerhin haben wir uns die 4€ Taxikosten gespart. Und die paar blauen Flecken die wir jetzt mehr haben, schaden auch nicht.“


Ich muss gestehen ich hatte in Sachen Männer aber auch noch nie Glück. Beim ersten Date, sind alle immer Traumhaft – witzig, charmant, romantisch, edel. Und danach mutieren sie alle zu entweder Arschlöchern oder totalen nörglern.

Ich bin 16. Ich brauche keinen Freund der mich Tag und Nacht bemuttert. Und wenn ich mal auf eine Party ohne ihn gehen will, dann will ich gefälligst meinen Spaß. Und dann kommt alle 2 Minuten „Schatz ich vermiss dich. Ich hoffe du machst nichts Falsches.“ 
Als würd ihn das beruhigen schreib ich dann immer zurück „Nein, Schatz. Ich mach nichts Schlimmes. Vertraust du mir nicht?“, während mir der Traumkerl der neben mir sitzt ins Ohr flüstert, „na wie geht’s deinem Freund“.

Ich hasse Lügen. Ich lüge nicht gerne. Ab und zu ist eine Notlüge angebracht aber ich kann doch jetzt nicht sagen, ich hätte keinen Freund. Dann sag ich immer bloß:
„Willst du wissen wie’s meinem Freund geht, oder rummachen?“, woraufhin Kerle generell immer ihre Hand auf meinen Fuß legen, während mein Handy vibriert.

Der Typ knutscht mich ab und ich ziehe nebenbei das Handy aus meiner Tasche um eine neue SMS von meinem Freund zu lesen, „Natürlich vertraue ich dir.“.
Ich grinse in mich hinein und tippe zurück, während ich so halbherzig mit dem betrunkenen Schlabbermaul neben mir rumknutsche: „Gut denn dann kann ich dir ja sagen, dass ich gerade mit einem Freund meiner Freundin rumknutsche.“

Ich war ehrlich. Bin ich immer. Ich bin zwar nicht treu, aber ich bin ehrlich. Und das ist doch was zählt oder? 50 Prozent aller Menschen klicken bei der Frage „Was für eine Eigenschaft sollte dein Zukünftiger/deine Zukünftige haben?“  an, dass ihr Zukünftiger Ehrlich sein sollte. Je 20 Prozent fallen auf Witzig und Gutaussehend und nur schlappe 10 Prozent wollen einen treuen Partner.

Ihr denkt euch sicher grad, ich würd mich ja auch voll aufregen, wenn mein Freund mich betrügen würde. Ja, würde ich. Aber nicht weil er nicht treu war, sondern weil es ein tolles Gefühl ist, im Recht zu stehen und ihm mal eine zu klatschen.
Immer wenn ich mit einem Kerl Schluss gemacht habe kommen die ganzen SMS, wie „Geht’s dir gut?“, „Alles in Ordnung?“etc., meiner Freunde. Da denke ich mir dann immer, warum sollte es mir denn auch nicht gut gehen? Verdammt ich bin wieder Single. Jetzt kann ich endlich den Kerlen mit den blöden Anmachsprüchen wieder Antworten, „Ich habe keinen Freund!“.


Das Leben ist doch schön. Warum sollte man sich da von Kerlen unterkriegen lassen. Da haben wir uns endlich unser Wahlrecht erkämpft, endlich dürfen wir Arbeiten und nicht nur Kinder bekommen und groß ziehen.
Die Männer sind früher ganz anders mit uns umgegangen und irgendwann kommt eben die Retourkutsche.

 

26.8.09 23:22, kommentieren

Mimx - Wie das Leben so Spielt T3

T3: Neue Liebe – Neues “Glück“ ??

 Na gut. Hat‘s mich eben doch erwischt. Vorgestern hab ich ihn kennen gelernt. Heißer Feger. Macho. Nettes Arschloch eben.

Saß in unserer Lieblingsbar zusammen mit meinen Freundinnen Clara und Beth. Claras Freund schrieb die ganze Zeit und Beths bester Freund ebenso. Ich saß da und sah mich um. Versuchte mich dem Gruppenzwang zu wiedersetzen, jetzt an mein Handy zu greifen. Durfte ich auch gar nicht, denn die derzeitige Situation meiner Frei-SMS hatte ich schon überschritten…

Also, jedenfalls sitzen wir so da und Claras Freund schrieb und schrieb und schrieb. Und plötzlich schrieb er nicht mehr. Ein kleines Bier und einen Malibu später, fing sie an sich Sorgen zu machen.
„Der tanzt bestimmt mit einer Anderen.“ – „Der ist sicher total betrunken“ – etc. Er schrieb 2 Stunden später dann: „Guuuuuute Naacht, schpaaaads.“
Recht eigenartig aber was soll’s. Clara drehte auf einmal total durch. Der hatte nerven, nicht zu schreiben und dann auf einmal so ein SMS! Mein Gott, was soll das?

Ist es nicht möglich, dass der Typ mal eine Nacht alleine Party machen darf. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als Freunde die die ganze Zeit nur am simsen sind. Komischerweise drehen meine Freundinnen generell voll durch sobald deren Typen nicht nach 10 Minuten schon zurück geschrieben haben.
Aber seit meiner letzten Beziehung bin ich gottseidank geheilt was diese Krankheit angeht. Denn mein damaliger Freund hat mir alle 30 Minuten geschrieben, sobald ich mich mal nicht gemeldet hatte. Ich bekam von ihm 60 SMS am Tag. Und in jedem stand das Selbe.

 Diese Leute verstehen es eben einfach nicht. Erstens nervt es und zweitens ist es langweilig, wenn man nicht auf SMS warten muss. Ich drehte mich irgendwann weg.

Suchte den Typ aus der Bar von letzter Woche auf. Der mir am Vortag die Handynummer abgeschnappt hatte. Ich schmunzelte innerlich als ich ihn sah. Er war ein Wahnsinn. Irgendwie. Aber ein Mann. Das verhärtet die Angelegenheit natürlich. Na gut, ich stehe auch nur auf Männer. A
ber DIESER Kerl brachte einen riesigen Hund in mein Lebenssystem. Stimmt eben doch, dass Männer alles verdrehen. Tom, der beste Freund von Beth, wollte später noch in unsere Stammbar rein. Der „Hausherr“ ließ ihn und seine Kollegen leider nicht rein, da man ab einer bestimmten Zeit über 18 sein muss. Diese vier gingen dann in unsere Dorfdisco.

Gleich darauf wollten wir ihnen folgen, wurden aber von dem gutaussehenden Unbekannten aufgehalten. Irgendwie ergab sich dann, dass er mit uns mit ging und wir rummachten. Gut. Ich bin verliebt. Na und. Auch ich muss mal durch so ein pubertäres Stadium.

Blöderweise kann ich meine „ Die absolut peinlichsten ´willst du mit mir gehen? ´-Anfragen“ nun nicht um eines erweitern, denn das war der erste Beziehungsanfang der nicht total schrecklich war. Ein Zeichen?

1# Mein erster Freund. Ich war 6 Jahre alt und ein sehr guter Freund fragte mich damals, nach der Schule „Biggs, willst du mit mir gehen?“. Alles was ich rausgebracht habe, nachdem ich verzweifelt versucht habe meine Schuhe zu zubinden, war: „Aber David, du musst doch in eine komplett andere Richtung gehen wie ich?“

 2# Nachdem ich mir selbst einen Liebesbrief geschrieben habe, den meine Eltern gefunden haben und mich angegrinst haben als sie sagten „Du hasst einen Brief von einem Karl“ – sie wussten genau, dass der von mir selbst war – traute ich mich auf unserem Dorffest endlich und sagte meiner Cousine ob sie mir nicht helfen wollte mit Karl zusammen zu kommen. Sie schrieb ihn ein SMS „Hey Karl. Ich mag dich voll gern. Willst du mit mir gehen?“. Seine Antwort war natürlich JA. Früher war das Leben aber auch einfach…

3# Da war ich mittlerweile 12 und hatte ihn beim Theater kennengelernt. Sofort verknallt und meinen Freundinnen erzählt. Was machten wir natürlich? Kletterten in das Gartenhaus und riefen ihn an. Meine Freundin Ricky rief Thomas an und sagte „Hey Thomas, hier ist Biggs. Willst du mit mir gehen?“ – „Ricky gib mir Biggs“. In dem Moment fiel von oben ein Tablett auf meinen Kopf (Es fiel von einem Kasten an den ich mich lehnte als ich mir ein Lachen verkniff). War ein Knock-out. Als ich wieder halbwegs klar im Kopf war, hatten wir beide ein klärendes Gespräch und kamen zusammen.

Wie gesagt es wird immer Komplizierter, im Alter. Früher hatte man zumindest so viel Anstand zuerst zu fragen ob man mit einem gehen wolle, bevor man mit ihm rumknutscht. Umso älter man wird umso unnatürlicher wird diese Vorstellung.

Ich habe eine 7-jährige Cousine, die spielt mit den Jungs jetz schon ganz schön. Ich lag krank im Bett und sie erzählte vor einer Woche, sie wäre in einen Jungen aus ihrer Klasse verknallt. Timo hieß er. Dann besuchte sie mich am „Krankenbett“ und ich fragte sie so mit krächzender Stimme, wie eine alte Kräuterhexe, „Na wie läuft’s mit Timo?“.

 Da sah mich das kleine Gör an und sagte „Schon lange nichts mehr. Ich lieb jetzt den Jan. Und sein Bruder der Hannes, der liebt mich“. Mädchen ich wünsch dir eines, werde nie Erwachsen, oder merke rechtzeitig, dass du eigentlich auf Frauen stehst. Warum muss immer alles so kompliziert sein. Ich meine jeder von uns hätte sich jetzt schon aufgehängt, wenn er in jemanden verliebt ist und dessen Bruder dich liebt.
Zwickmühle - da hilft nur Flucht, oder lange nervige Gespräche ohne Ergebnis. Was macht meine Cousine?

Macht eben beide zu ihrem Freund. Der 7-jährige Jan und der 10-jährige Hannes teilen sich nun eben eine Freundin. Kinder haben’s im Leben wirklich einfach.

Also irgendwie hatte ich noch nie Glück mit Männern. Mich stört so schnell irgendwas an ihnen und wenn nicht alles passt, kann ich keine Beziehung führen. Und mein Neuer, Philipp, hat einfach nichts was mir nicht gefällt. Das ist deprimierend.

Der Kerl ist perfekt und ich bin ihm hilflos verfallen. Sitz hier seit 3 Stunden und wart darauf, dass er sich meldet, weil er um 20 Uhr ins Theater gegangen ist. Verdammt. Männer müssen einem auch alles verkomplizieren.

Ich muss drüber stehen, er schreibt nicht. Ich bin nicht eifersüchtig oder so. Ich weiß, dass er nichts mit einem anderen Girl hat. Dafür mag er mich zu sehr. Und da ändert auch ein Rausch nichts daran. Vor allem kennen seine Kollegen mich mittlerweile schon und die würden ihn bremsen. Ich mag die irgendwie. Die sind sau geil drauf. Also, kein Grund zur Panik. Ich vermiss ihn nur…

 Verdammt! Jetzt reicht’s hier aber. Aus meiner Anti-Männer Story wird ja noch eine Schnulze.

1 Kommentar 1.9.09 10:41, kommentieren

Mimx - Wie das Leben so Spielt T4

Teil 4 : Back Again

Okay Biggs ist zurück! Haltet euch fest!!!

FRISCH GEBACKENER SINGLE
Jetzt hab ich offiziell genug von verlogenen Arschlöchern.

Ab sofort bin ich wieder das Arschloch!!

Was passiert ist? Na eine waschechte Biggs lässt nicht mit sich spielen – SIE spielt!
Und wenn Männer das nicht so sehen verschwindet Biggs eben.

TATORT: Party …    -.-
Fr 22°°
Biggs verabschiedet sich von Phillip – Mädchenabend
Sa 11°° Phillip schreibt „ Hab mist gebaut“
So 17°° Phillip und Biggs machen schluss
Di 23°° Aussprache
Fr 23°° Biggs schreibt „Wo bist du? Dann komm ich auch ´nen Sprung.“
Fr 24°° Er schreibt „Nein gar nicht gut“ Biggs fragt wieso.
Sa 01°° Er meint: „Ich habe eine Freundin – und wenn du da bist kann ich für nichts garantieren“


SO DAS WARS! Wenn das nicht die arschigste Aussage ist die ich bis jetzt je gehört habe!
Meine Rache kommt noch dessen bin ich mir bewusst. Ich weiß zwar noch nicht wie diese Rache aussehen wird. Aber sie wird nicht witzig werden. Jedenfalls nicht für ihn.

Aber einem bin ich mir bewusst… Er hatte seine zweite Chance… Indem er mir heute sagte, dass er eine Freundin hat… 
                          … hat er nicht nur meinen Respekt  - sondern auch mich für immer verloren!  Das verspreche ich euch!


 


Eine Woche später Freitag…
VERDAMMT, VERDAMMT, VERDAMMT!!

Was hat dieser Kerl, dass ich nicht von ihm wegkomme?

Heut Abend waren wir beide in unserem Stammlokal. Ich mit meinen Mädels und er mit seinen Jungs. Plötzlich schreibt er mir ´ne sms „Gehen wir reden?“
Irgendwie hatte ich ein Gefühl wie es enden würde. Und genau so war es auch, wir gingen hinter das Lokal und redeten. Er setzte sich auf eine Mauer und bedeutete mir, dass ich mich auch setzen sollte. Also setzte ich mich und sah ihn an. Er sagte „ich wollte dir eigentlich nur sagen, dass…“ 
Er senkte seinen Kopf und ich wartete, dann fuhr er fort. „Ich wollte sagen, dass…“ Er sah mich wieder an und murmelte „ dass es mir leid tut. Ich wollte dich nie verletzen“.
Ich sah ihn an und sagte bloß „Gut, dass du es nie wolltest. Denn das hast du auch nicht“. Er rutschte näher und legte seine Hände auf meinen Schoß, „doch das hab ich. Und es tut mir leid. Du verdienst wen Besseren als mich!“
Au ja toll, rück´ nur raus mit deinen Standartsprüchen. Ich funkelte ihn böse an und er zog mich an sich und küsste mich. Ich war vor Schock gelähmt und drückte ihn weg „Philip du hast eine Freundin!“. Er sah mich an und machte wieder einen Rückzieher. „ Ich habe nur Angst, dass du in 5 Jahren vielleicht verheiratet bist und ich draufkomme, dass ich einen riesen Fehler gemacht habe…“

Was will der Kerl von mir? Soll ich jetzt 5 Jahre her warten, bis er zur Besinnung gekommen ist und dann IHN heiraten? Ich habe mein eigenes Leben!
Wir saßen ungefähr eine Stunde so da und redeten, küssten uns und trennten uns. Am Ende bat er mich, dass ich niemandem davon erzählen sollte. Ich sagte nur „Philip ich erzähle keinem was davon. Aber tu dir und deiner Freundin einen Gefallen und sei ehrlich verdammt.“
Dann bin ich gegangen. Die gerade Strecke, zu anderen Bar wo meine Freundinnen schon waren.
Ich spürte seinen Blick in meinem Rücken  und ich hatte große Mühe gegen die Tränen anzukämpfen als er mir nachrief „Es tut mir leid“…

Wie kann es sein, dass ein Kerl so viel Unruhe stiften kann?? Und das wo wir doch nur 5 Tage zusammen waren. Mir kommt das ganze vor wie so eine Soap Opera.
Aber eine die man am liebsten vorspulen würde. Die Vergangenheit lässt hier eindeutig zu wünschen übrig.

Aber wisst ihr was? Ich bin drüber hinweg. Ich bin kein Mensch der gerne Trauert. Ich hasse Trauer. Das Leben ist zu kurz und die Jugend  ist vorbei, bevor sie überhaupt angefangen hat.


Youth is wasted on the young
Before you know it's come and gone
Too soon

(Robbie Williams, Eternity)


 

1 Kommentar 8.11.09 12:16, kommentieren