Mimx - Wie das Leben so Spielt

 Teil 1:   Wir vernichten keine Probleme, wir ändern sie nur

Hallo zusammen, mein Name ist Biggs. Einige, wie zum Beispiel meine Lehrer oder meine Eltern, nennen mich aber auch Biggy – was ja eigentlich auch mein richtiger Name ist. Ich hasse ihn. Also: Ich heiße Biggs. Biggs Rachels. Und ich schreibe diese Geschichte um mein Leben mit anderen zu teilen. Alles was ihr hier lesen könnt, wirklich alles (!) entspricht der Wahrheit (*). Versprochen!
(*) Ausgenommen Namensänderungen und kleine Schwindeleien.

Ihr kennt diese * ? Gott, wie ich sie hasse. Es gibt nichts schlimmeres.
„Angebot: Wir schließen das Internet völlig kostenlos bei ihnen an (*).

(*) einmalig 14,99 zu bezahlen.“

Ist doch eigentlich eine Frechheit oder nicht?

Na gut. Also wieder zurück zu mir. Der Hauptperson dieses Dramas.
Mein größtes Hobby ist Probleme zu lösen. Leider nie meine Eigenen.
Die Liste meiner Problemchen wird immer länger und länger.

* Biggs ist Internetsüchtig
* Internet funktioniert nicht
* Ihre Eltern halten ihr vor dem falschen Einfluss ausgesetzt zu sein
* Dieser Falsche Einfluss ist Biggs‘ Tante Cora.
* Sie ist in einen 6 Jahre älteren Kellner verknallt
* Er kennt sie nicht mal
* Sie sitzt jeden (!) Tag in seiner Bar
*Gestern hat sie einen Kennen gelernt der 10 Jahre älter ist
*Biggs hat sich in ihn verliebt
* Er gehört zu einer Familie über die viel schlechtes gesprochen wird
* Biggs ist drauf und dran sich diesen Kerl zu schnappen
* Biggs Ferien sind bald vorbei, und sie kann dann nicht mehr jeden Tag in die Bar gehen…

Ihr versteht mich oder?

Na gut. Ich bin wirklich Internetsüchtig. Und ich glaube unser Anschluss mag uns nicht. Alle 2 Wochen geht das verdammte Internet nicht für 1-2 Tage. Unglaublich. Ich verzweifle in diesen Tagen immer.
Also. Was macht eine Biggs wenn ihr Internet nicht geht? Sie beschwert sich über ihr Gewicht (Ich wiege bei einer Größe von 1,69 unglaubliche 56Kilo) – bis vor 4 Wochen waren es noch 52 (Verdammte Ferien) – oder sie fängt an Geschichten zu schreiben.
Jetzt sitze ich also hier. 56 Kilo, leibhaftige Biggs Rachel. Und denke über den gestrigen Tag und heute nach.
Gestern war mein bester Freunde Tag. Mit meinem besten Freund und meiner besten Freundin. Also wir waren in dieser Bar. Eigentlich gehe ich nur dahin um meinen Schwarm, den Kellner Fabian, zu sehen. Gut, seit 3 Tagen weiß ich, dass er eine Freundin hat und bin - glaube ich - seit dem depressiver als zuvor.
Also waren wir in dieser Bar und der Kellner hatte natürlich keinen Dienst. Auch egal. Mein bester Freund Jason und meine beste Freundin Hanna (Nicht zu verwechseln mit meiner „Besten“ – Jean) waren ja da und wir unterhielten uns prächtig.
Dann kam er in die Bar. Ich hab ihn natürlich schon öfters gesehen. Ist ja mein Stammlokal, da kennt man eben Leute die öfters in diese Bar kommen… Na er kam. Sah mich an. Ich sah ihn an – PENG.
Ich wusste sofort – mit diesem Kerl, haben meine Eltern endlich was um sich aufzuregen.
Also damit ihr’s wisst: Biggs Rachels hat es noch nie richtig erwischt.
Ich bevorzuge offene Beziehungen, und wenn mein Freund sich aufregt, wenn ich irgendwas ohne ihn mache, dann mache ich schluss.
So einfach geht das bei mir. Ich meine ich lüge ja nicht wenn ich ihnen sage, dass ich sie liebe. Aber LIEBE ist für Biggs relativ. Sie kommt und geht. Ich habe noch nie wegen einem Kerl geheult und – soweit ich geplant habe – werde ich das auch nie.

War doch bei meinem Ex-Freund das Selbe. Er hat sich beschwert, dass ich beim Theater mit einem rumgeknutscht habe (Anweisung des Regisseurs! Also so eine billige Schlampe bin ich jetzt nun wirklich nicht).  Und ich habe geantwortet ( per SMS. Hart aber herzlich) „Schatz, wir sind jetzt 3 Wochen zusammen. Wenn du jetzt schon  rumzickst, möchte ich nicht wissen wie du austickst wenn ich mich bei der nächsten Party so aufführ wie an meinem Geburtstag.“ Irgendwann so nach 5 Minuten kam dann zurück: „ Schatzilein, es ist mir doch total egal ob du nach 5 Spritzern eine Straßenlaterne umarmst und schreist ´das ist jetzt mein neuer Freund! ´ Warum sollte ich da austicken?“ Ich sah entsetzt auf das Hand und dachte nach. Dann Tippte ich ein paar weitere Zeilen:
„Schätzchen, ich meinte den anderen Geburtstag. An dem Tag an dem ich gar nicht Geburtstag hatte. Als ich mit dem Schweizer im Bett landete, obwohl ich einen Freund hatte.“  Er schrieb zurück: „Ach was das stimmt ja gar nicht.“ Ich lachte. Es stimmte auch nicht. Na gut, dass ich mit dem Schweizer was hatte stimmt schon – aber das ist eine andere Geschichte. Jedenfalls schrieb ich dann zurück „Schatz es tut mir leid – ich kann so nicht mit dir zusammen sein. Ich brauche meinen Freiraum.“ Ich lächelte und legte mich wieder zurück auf mein Handtuch. Ich war damals nämlich im Schwimmbad mit Hanna.
Für mich war die Beziehung zu Ende. Aber ich rechnete mit 100 SMS und Anrufen mit dem Inhalt: „Warum? Weshalb? Wieso?“. Stadtdessen schrieb das Arschloch bloß „OK“.
So behandelt man also seine Freundin, nach 3 Wochen? Meldet sich nicht mehr?! Kein einziges Mal.

Manchmal, nach solchen Situationen, frage ich mich insgeheim wirklich, ob Biggs Rachels wirklich einmal glücklich wird.
Soll nicht heißen ich fühle mich als Single unwohl. Ich kann tun und lassen was ich will. Ich brauche das. Mit heißen Kerlen Augen-ping-pong zu spielen und von ihnen auf etwas eingeladen zu werden.
Mir ihre blöden Anmachsprüche anzuhören. Das ist das wahre Leben.
Trotzdem, habe ich das Gefühl als einsame Jungfrau in das Reich der Toten hinabzusteigen.
Und um das zu ändern, habe ich Gestern beschlossen A) meinem Schweizer eine SMS zu schreiben und B) mir diesen Kerl aus der Bar gestern zu schnappen.
A)     Lief gut, habe also ein Date in einem Jahr! Muss nur schauen, dass ich nächsten Sommer a) keinen Freund habe oder b) ihn Zuhause lassen.
B)      Im Anfangsstadium. Schaute mich recht irritiert an als mich mein bester nach Hause brachte. Wir verließen das Lokal zusammen. Ich sah ihn mit einem Blick an, den jeder Mann deuten kann und er sah mich an, man konnte richtig sehen wie er sich freute. Dann sah er Jason  - sah mich verwirrt an und nippte dann weiter an seinem Bier.
Warum glauben auch immer alle Kerle sofort, dass wenn ich mit einem Freund ausgehe es gleich MEIN Freund wäre?

Ich meine - Jason und ich kennen uns seit 2 Jahren. Ich weiß gar nicht mehr wie wir uns genau kennen gelernt haben. Er ist wirklich mein bester Freund, er weiß einfach alles von mir und baut mich auch immer gut auf, aber ganz ehrlich könnte ich nie was mit dem Kerl anfangen... Da würde ich mich aufhängen. Er ist manchmal echt hart..

Jedenfalls egal wo wir hin gehen, alle glauben sofort wir wären ein Paar. Ist, irgendwie, hinderlich bei der Suche sich einen Typen aufzureisen.

21.8.09 15:20

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


fairy / Website (26.8.09 23:45)
heey♥
oh ja, ferien sind seehr schlecht in der hinsicht :/
lg<33

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen