Mimx - Wie das Leben so Spielt T2

Teil 2:   Männer = Unglück ?!

Immer wenn ich mit Jason unterwegs bin, trauen sich die Kerle mich einfach nicht anzusprechen. Bei meinen Eltern ist ihnen das egal. Aber nicht bei Jason. Da kommt nicht mal ihr Lieblings-Anmach-Spruch hin.
Egal wo ich nämlich hinkomme und mich ein Kerl ansprechen will sagt er „Na, wie geht’s deinem Freund?“  Ich hasse diesen Spruch. Nein falsch. Ich hasste ihn. Denn seit letzter Woche ist er der Grund für meine neue Lachnummer.

Kam doch letztes Wochenende tatsächlich ein Typ zu mir und fragte mich „Wie geht’s dem Freund?“. Er wäre wirklich kein schlechter Fang gewesen deshalb lautete meine Antwort auch „Ich habe keinen Freund – leider“. Ich versuchte es mit meiner Schüchternheits-Masche und sah schüchtern in mein Glas Jim-Beam-Cola als ich das sagte. Er nickte daraufhin, stand auf und ging...
Ich sah meine Freundin perplex an. Diese konnte sich vor lauter Lachen gar nicht mehr halten. Damit war der Abend dann für mich wohl gelaufen ich schnappte mir meine Freundinnen und wir suchten so lange nach einem Kerl, der uns Heim fuhr, bis wir endlich in einem Sportcabrio auf den Rücksitzen saßen.

Kennt ihr diese Notsitze? Bei denen man sich vorkommt, als wäre man viel zu groß für das Auto? Also saßen meine Freundin Caro und ich auf den Rücksitzen zusammengepfercht, während Jacky vorne mit ihrem neuen Lover rumknutschte.

Als sie endlich voneinander abließen und der Kerl uns nach Hause fuhr, glaubten wir beide, wir überleben den Abend nicht mehr. Jede Kurve, rammte uns gegen die harten Seitenwände, die Unebenheiten der Straße hoben das Cabrio immer an und wir zwei stoßen entweder an der Rückwand oder am Dach an.
Irgendwann sahen wir beide dann tatsächlich unsere Häuser und krochen aus dem viel zu engem Auto.
„Aber wir dürfen uns ja nicht beschweren“, sagte ich grummelnd, „immerhin haben wir uns die 4€ Taxikosten gespart. Und die paar blauen Flecken die wir jetzt mehr haben, schaden auch nicht.“


Ich muss gestehen ich hatte in Sachen Männer aber auch noch nie Glück. Beim ersten Date, sind alle immer Traumhaft – witzig, charmant, romantisch, edel. Und danach mutieren sie alle zu entweder Arschlöchern oder totalen nörglern.

Ich bin 16. Ich brauche keinen Freund der mich Tag und Nacht bemuttert. Und wenn ich mal auf eine Party ohne ihn gehen will, dann will ich gefälligst meinen Spaß. Und dann kommt alle 2 Minuten „Schatz ich vermiss dich. Ich hoffe du machst nichts Falsches.“ 
Als würd ihn das beruhigen schreib ich dann immer zurück „Nein, Schatz. Ich mach nichts Schlimmes. Vertraust du mir nicht?“, während mir der Traumkerl der neben mir sitzt ins Ohr flüstert, „na wie geht’s deinem Freund“.

Ich hasse Lügen. Ich lüge nicht gerne. Ab und zu ist eine Notlüge angebracht aber ich kann doch jetzt nicht sagen, ich hätte keinen Freund. Dann sag ich immer bloß:
„Willst du wissen wie’s meinem Freund geht, oder rummachen?“, woraufhin Kerle generell immer ihre Hand auf meinen Fuß legen, während mein Handy vibriert.

Der Typ knutscht mich ab und ich ziehe nebenbei das Handy aus meiner Tasche um eine neue SMS von meinem Freund zu lesen, „Natürlich vertraue ich dir.“.
Ich grinse in mich hinein und tippe zurück, während ich so halbherzig mit dem betrunkenen Schlabbermaul neben mir rumknutsche: „Gut denn dann kann ich dir ja sagen, dass ich gerade mit einem Freund meiner Freundin rumknutsche.“

Ich war ehrlich. Bin ich immer. Ich bin zwar nicht treu, aber ich bin ehrlich. Und das ist doch was zählt oder? 50 Prozent aller Menschen klicken bei der Frage „Was für eine Eigenschaft sollte dein Zukünftiger/deine Zukünftige haben?“  an, dass ihr Zukünftiger Ehrlich sein sollte. Je 20 Prozent fallen auf Witzig und Gutaussehend und nur schlappe 10 Prozent wollen einen treuen Partner.

Ihr denkt euch sicher grad, ich würd mich ja auch voll aufregen, wenn mein Freund mich betrügen würde. Ja, würde ich. Aber nicht weil er nicht treu war, sondern weil es ein tolles Gefühl ist, im Recht zu stehen und ihm mal eine zu klatschen.
Immer wenn ich mit einem Kerl Schluss gemacht habe kommen die ganzen SMS, wie „Geht’s dir gut?“, „Alles in Ordnung?“etc., meiner Freunde. Da denke ich mir dann immer, warum sollte es mir denn auch nicht gut gehen? Verdammt ich bin wieder Single. Jetzt kann ich endlich den Kerlen mit den blöden Anmachsprüchen wieder Antworten, „Ich habe keinen Freund!“.


Das Leben ist doch schön. Warum sollte man sich da von Kerlen unterkriegen lassen. Da haben wir uns endlich unser Wahlrecht erkämpft, endlich dürfen wir Arbeiten und nicht nur Kinder bekommen und groß ziehen.
Die Männer sind früher ganz anders mit uns umgegangen und irgendwann kommt eben die Retourkutsche.

 

26.8.09 23:22

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen