Mimx - Wie das Leben so Spielt T3

T3: Neue Liebe – Neues “Glück“ ??

 Na gut. Hat‘s mich eben doch erwischt. Vorgestern hab ich ihn kennen gelernt. Heißer Feger. Macho. Nettes Arschloch eben.

Saß in unserer Lieblingsbar zusammen mit meinen Freundinnen Clara und Beth. Claras Freund schrieb die ganze Zeit und Beths bester Freund ebenso. Ich saß da und sah mich um. Versuchte mich dem Gruppenzwang zu wiedersetzen, jetzt an mein Handy zu greifen. Durfte ich auch gar nicht, denn die derzeitige Situation meiner Frei-SMS hatte ich schon überschritten…

Also, jedenfalls sitzen wir so da und Claras Freund schrieb und schrieb und schrieb. Und plötzlich schrieb er nicht mehr. Ein kleines Bier und einen Malibu später, fing sie an sich Sorgen zu machen.
„Der tanzt bestimmt mit einer Anderen.“ – „Der ist sicher total betrunken“ – etc. Er schrieb 2 Stunden später dann: „Guuuuuute Naacht, schpaaaads.“
Recht eigenartig aber was soll’s. Clara drehte auf einmal total durch. Der hatte nerven, nicht zu schreiben und dann auf einmal so ein SMS! Mein Gott, was soll das?

Ist es nicht möglich, dass der Typ mal eine Nacht alleine Party machen darf. Für mich gibt es nichts Schlimmeres als Freunde die die ganze Zeit nur am simsen sind. Komischerweise drehen meine Freundinnen generell voll durch sobald deren Typen nicht nach 10 Minuten schon zurück geschrieben haben.
Aber seit meiner letzten Beziehung bin ich gottseidank geheilt was diese Krankheit angeht. Denn mein damaliger Freund hat mir alle 30 Minuten geschrieben, sobald ich mich mal nicht gemeldet hatte. Ich bekam von ihm 60 SMS am Tag. Und in jedem stand das Selbe.

 Diese Leute verstehen es eben einfach nicht. Erstens nervt es und zweitens ist es langweilig, wenn man nicht auf SMS warten muss. Ich drehte mich irgendwann weg.

Suchte den Typ aus der Bar von letzter Woche auf. Der mir am Vortag die Handynummer abgeschnappt hatte. Ich schmunzelte innerlich als ich ihn sah. Er war ein Wahnsinn. Irgendwie. Aber ein Mann. Das verhärtet die Angelegenheit natürlich. Na gut, ich stehe auch nur auf Männer. A
ber DIESER Kerl brachte einen riesigen Hund in mein Lebenssystem. Stimmt eben doch, dass Männer alles verdrehen. Tom, der beste Freund von Beth, wollte später noch in unsere Stammbar rein. Der „Hausherr“ ließ ihn und seine Kollegen leider nicht rein, da man ab einer bestimmten Zeit über 18 sein muss. Diese vier gingen dann in unsere Dorfdisco.

Gleich darauf wollten wir ihnen folgen, wurden aber von dem gutaussehenden Unbekannten aufgehalten. Irgendwie ergab sich dann, dass er mit uns mit ging und wir rummachten. Gut. Ich bin verliebt. Na und. Auch ich muss mal durch so ein pubertäres Stadium.

Blöderweise kann ich meine „ Die absolut peinlichsten ´willst du mit mir gehen? ´-Anfragen“ nun nicht um eines erweitern, denn das war der erste Beziehungsanfang der nicht total schrecklich war. Ein Zeichen?

1# Mein erster Freund. Ich war 6 Jahre alt und ein sehr guter Freund fragte mich damals, nach der Schule „Biggs, willst du mit mir gehen?“. Alles was ich rausgebracht habe, nachdem ich verzweifelt versucht habe meine Schuhe zu zubinden, war: „Aber David, du musst doch in eine komplett andere Richtung gehen wie ich?“

 2# Nachdem ich mir selbst einen Liebesbrief geschrieben habe, den meine Eltern gefunden haben und mich angegrinst haben als sie sagten „Du hasst einen Brief von einem Karl“ – sie wussten genau, dass der von mir selbst war – traute ich mich auf unserem Dorffest endlich und sagte meiner Cousine ob sie mir nicht helfen wollte mit Karl zusammen zu kommen. Sie schrieb ihn ein SMS „Hey Karl. Ich mag dich voll gern. Willst du mit mir gehen?“. Seine Antwort war natürlich JA. Früher war das Leben aber auch einfach…

3# Da war ich mittlerweile 12 und hatte ihn beim Theater kennengelernt. Sofort verknallt und meinen Freundinnen erzählt. Was machten wir natürlich? Kletterten in das Gartenhaus und riefen ihn an. Meine Freundin Ricky rief Thomas an und sagte „Hey Thomas, hier ist Biggs. Willst du mit mir gehen?“ – „Ricky gib mir Biggs“. In dem Moment fiel von oben ein Tablett auf meinen Kopf (Es fiel von einem Kasten an den ich mich lehnte als ich mir ein Lachen verkniff). War ein Knock-out. Als ich wieder halbwegs klar im Kopf war, hatten wir beide ein klärendes Gespräch und kamen zusammen.

Wie gesagt es wird immer Komplizierter, im Alter. Früher hatte man zumindest so viel Anstand zuerst zu fragen ob man mit einem gehen wolle, bevor man mit ihm rumknutscht. Umso älter man wird umso unnatürlicher wird diese Vorstellung.

Ich habe eine 7-jährige Cousine, die spielt mit den Jungs jetz schon ganz schön. Ich lag krank im Bett und sie erzählte vor einer Woche, sie wäre in einen Jungen aus ihrer Klasse verknallt. Timo hieß er. Dann besuchte sie mich am „Krankenbett“ und ich fragte sie so mit krächzender Stimme, wie eine alte Kräuterhexe, „Na wie läuft’s mit Timo?“.

 Da sah mich das kleine Gör an und sagte „Schon lange nichts mehr. Ich lieb jetzt den Jan. Und sein Bruder der Hannes, der liebt mich“. Mädchen ich wünsch dir eines, werde nie Erwachsen, oder merke rechtzeitig, dass du eigentlich auf Frauen stehst. Warum muss immer alles so kompliziert sein. Ich meine jeder von uns hätte sich jetzt schon aufgehängt, wenn er in jemanden verliebt ist und dessen Bruder dich liebt.
Zwickmühle - da hilft nur Flucht, oder lange nervige Gespräche ohne Ergebnis. Was macht meine Cousine?

Macht eben beide zu ihrem Freund. Der 7-jährige Jan und der 10-jährige Hannes teilen sich nun eben eine Freundin. Kinder haben’s im Leben wirklich einfach.

Also irgendwie hatte ich noch nie Glück mit Männern. Mich stört so schnell irgendwas an ihnen und wenn nicht alles passt, kann ich keine Beziehung führen. Und mein Neuer, Philipp, hat einfach nichts was mir nicht gefällt. Das ist deprimierend.

Der Kerl ist perfekt und ich bin ihm hilflos verfallen. Sitz hier seit 3 Stunden und wart darauf, dass er sich meldet, weil er um 20 Uhr ins Theater gegangen ist. Verdammt. Männer müssen einem auch alles verkomplizieren.

Ich muss drüber stehen, er schreibt nicht. Ich bin nicht eifersüchtig oder so. Ich weiß, dass er nichts mit einem anderen Girl hat. Dafür mag er mich zu sehr. Und da ändert auch ein Rausch nichts daran. Vor allem kennen seine Kollegen mich mittlerweile schon und die würden ihn bremsen. Ich mag die irgendwie. Die sind sau geil drauf. Also, kein Grund zur Panik. Ich vermiss ihn nur…

 Verdammt! Jetzt reicht’s hier aber. Aus meiner Anti-Männer Story wird ja noch eine Schnulze.

1.9.09 10:41

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen